ES GIBT KEINEN UNTERSCHIED ZWISCHEN HAUSTIEREN UND "NUTZTIEREN"!

Auch aus Tierschutzgründen bin ich zunächst Vegetarier und später dann Veganer geworden, wollte ich die unwürdige Viehhaltung und Viehzucht nicht mehr durch meinen Konsum unterstützen.

Es passt FÜR MICH nicht mehr zusammen, die eigenen Haustiere zu hätscheln und zu tätscheln und anderen Tieren große Qualen für mein leckeres Schnitzel zuzumuten.

Neben dem Tierschutz bin ich jedoch auch überzeugt, dass mir der Verzicht auf Fleisch gesundheitlich gut tun wird. Das kann und möchte ich wissenschaftlich gar nicht mal im Detail begründen, auch wenn es da unzählige Berichte und Forschungen zu gibt. Es ist überwiegend ein Herz- und Bauchgefühl dem ich folge, mit den vielen Millionen anderen Menschen, die ebenfalls mittlerweile ihre Verantwortung für sich übernommen haben.

Alternative Produktpalette

Wir leben in einer Zeit, in der es auch im Bereich veganer Produkte eine immer größer werdende Angebotspalette gibt. Die Alternativen sind sehr umfangreich geworden und selbst für diejenigen welche wenig Zeit haben immer selbst zu kochen, gibt es mittlerweile sehr schmackhafte und vor allen Dingen sehr gesunde Fertigprodukte. Veganes Geschnetzeltes, Gyros, Würstchen, Schnitzelchen eben in der Pfanne heiß gemacht und dazu Nudel, Reis oder Kartoffeln sind in 10 Minuten zubereitet... 
Ja Fastfood, doch in diesem Falle nur, weil es schnell geht und nicht weil es inhaltlich mit dem häufig kritisierten "alten" Fastfood vergleichbar wäre.

Doch natürlich ist ordentlich Kochen ungleich gesünder, ausgewogener und auch leckerer! Darüber brauchen wir nicht philosophieren. Abwechslungsreich essen und auf frische Zutaten zu achten, war schon immer richtig, auch wenn man noch Fleisch dazu isst.

Informieren und nicht Verurteilen

Ich bin kein Prediger oder radikaler Umdenker, der Euch irgendwas ein- bzw. ausreden möchte!

Es gibt viele radikale Umsteiger, welche teilweise ihren angestauten Emotionen Luft machen und jetzt möglichst an einem Tag die Welt verändern wollen. Manche kennen diesen Typ Mensch auch als den militanten Ex-Raucher von nebenan, der andere schon im Freien darauf ungefragt aufmerksam macht, dass Rauchen a) ungesund und b) asozial ist, oder so ähnlich. 

Das überzeugt Niemanden, diese Leute sind meiner Meinung nach Kontraproduktiv, ganz davon zu schweigen, dass sie sich selbst auch nicht gut tun.

Ich möchte Dich lediglich informieren, neugierig machen und vielleicht zum Nachdenken anregen und nicht ein schlechtes Gewissen machen.

Sicher würde ich mich freuen, wenn sich weitere Menschen mir und den vielen anderen Vegetariern und Veganern anschließen würden, nur akzeptiere ich es auch vollständig, wenn andere sich für einen anderen Weg entscheiden.

Schließlich habe ich die Dinge früher auch anders gesehen und versuche als ehemaliger Kettenraucher auch nicht andere vom Rauchen abzubringen.

JEDER muss seine Entscheidungen aus dem Herzen treffen. Andere zu irgendwas zu nötigen, wohinter sie nicht zu 100% selbst stehen, hat ohnehin keine Kraft und Nachhaltigkeit.

Abschließend dann doch noch eine sehr leidenschaftliche Rede, von Philip Wollen, der die ganzen Zusammenhänge aufzeigt, welche mit unserem unbewussten Leben einhergehen... ich mag die Rede sehr, ist sie sehr authentisch und auf dem Punkt. 

Darüber einmal nachdenken kann nicht schaden.

 

Kommentare 

Zaiyah, 21.05.2016 14:22
I've been lonoikg for a post like this for an age
jutta, 27.03.2014 04:39
Hallo Brüderchen, da hast Du eine schöne private Seite gebastelt.:-)
Viele Drücker dein Schwesterchen
Ralf, 14.01.2013 02:11
Auch hier könnt Ihr Kommentare abgeben...