Lexikon

Wie das Lexikon genau funktioniert, erfahren Sie in der Hilfe dieser Website.


Open Source

Kurzbeschreibung: Open Source Software ist frei verfügbare Software, die auch im Quellcode vorliegt

Ausführliche Beschreibung: 

Der Vorteil von Open Source Software ist meiner Meinung nach nicht, wie viele meinen, dass sie kostenlos ist, sondern dass sie offen und unabhängig ist!

Zwar sind vor allem auch größere Software-Konzerne maßgeblich an der Entwicklung von Open Source Software beteiligt, nur kann JEDER wenn er mag, eine Kopie des Quellcodes (also den Programmcode) kopieren und selbst anpassen.

Die Definition von Open Source Software ist über verschiedene Gremien erfolgt und wird auch von denen überwacht. Es sind so zu sagen die Hüter der offenen Software.    

Open-Source-Software (kurz OSS) steht unter einer von der Open Source Initiative (OSI) anerkannten Lizenz.


Der Begriff Freie Software wird häufig mit den Lizenzen der FSF (GNU GPL, GNU LGPL und GNU FDL) in Verbindung gebracht. Diese Lizenzen sind zwar auch nach Auffassung der OSI frei, sie fordern allerdings, dass abgeleitete Werke gleiche Freiheiten gewähren müssen. Das heißt, wenn ich veränderungen an einer OSS vornehme, dann muss ich diese Änderungen auch anderen zugänglich machen, was mehr als fair und gerecht ist.

Im Bereich Internet sind schon lange die meisten namhaften Technologien auf Open Soucre Software aufgebaut bzw. realisiert. Beispiele:

Die meisten Internetserver laufen unter Linux dem Open Source Betriebssystem,  bestehend aus Webserver (meist Apache), Datenbankserver (meist MySQL), PHP, Javascript, Ajax und vielen anderen offenen OSS.

Fast alle führenden CMS (siehe Lexikon) sind ebenfalls OSS.

TYPO3, mit welchem diese Website relaisiert ist, ist ebenfalss OSS.

Mittlerweile sind auch Desktop-Betriebssysteme unter Linux sehr stabil und bieten alles mögliche an kostenloser und sehr leistungsfähiger Anwendungssoftware.

Die Auswahl ist enorm und die Leistungsfähigkeit ist ebenfalls sehr beeindruckend.

Viren, Trojaner, Würmer und andere Schadsoftware ist unter Open Source Software fast völlig unbekannt.

Im Zuge von immer bewusster werdenden Menschen, passt Open Source Software absolut in die aktuelle Zeit.

Offene und freie Software aus einer großen Communitiy (Gemeinschaft) heraus, in der jeder das dazu steuert, was er kann.

Das Argument fehlenden Supports wird dadurch entkräftet, betrachtet man den Support von den meisten kommerziellen Software-Anbietern.

Ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass der Anwender auch bei den teuren Produkten oft alleine dasteht und auch hier den Communities (Fan-Gemeinden) der Support übertragen wird....