Spirituelle Weisheiten

Spirituelle Bücher und Lehren gibt es sehr viele und schon sehr lange und die Spiritualität als Begriff und Definition ist oft sehr unscharf und vielseitig auslegbar.
Wenn ich von Spiritualität spreche, dann meine ich in fast allen Fällen nicht Religionen oder Glaubensrichtungen allgemein. Ich meine auch nicht Lösungen/Heilungen/Rettungen im Außen, wie sie von zahllosen Autoren schon seit Jahrtausenden angeboten werden.

Es gibt mehrere Definitionen über Spiritualität. Ich meine die innengerichtete Geistigkeit, dass in sich selbst "Hineinhorchen", die Selbsterforschung, die vollständige Übernahme der Verantwortung für das eigene Leben; und zwar nur für das eigene Leben. Spiritualität ist vielleicht die Brücke zwischen dem Denken und dem Fühlen. Solange wir spirituelle Aspekte lediglich mit dem Kopf verstehen und nicht fühlen können, ist die durch die Spiritualität transportierte Weisheit (Botschaft) noch nicht vollständig bei uns angekommen. Verhindert wird dies lediglich durch die Identifikation mit Konzepten aus der Welt der Formen. Eckhart Tolle erklärt die Welt der Formen tiefgehend sehr gut und erklärt, was wir nicht sind sowie was uns davon abhält klar zu sehen.

Was hält uns davon ab spirituelle Weisheiten einfach zu leben?

Ich denke die Angst vor dem Unbekannten, vor dem vollständig auf uns zurückgeworfen werden. Es scheint dem Verstand einfacher zu sein an alt vertrauten Konzepten festzuhalten, selbst dann, wenn sie uns kein nachhaltiges Glück und inneren Frieden bringen. Der Verstand tut dann gerne schnell und knackig spirituelle Sichtweisen als völligen Blödsinn ab und geht schnell wieder seinen vertrauten Dingen nach. Erst wenn wir wirklich genug davon haben, wagen wir uns auf das Abenteuer der inneren Selbsterforschung einzulassen.

Innengerichtete Spiritualität

Die aus meiner Erfahrung und meinem Gefühl herausragende Gemeinsamkeit oben genannter spirituellen Schriften ist der Hinweis auf unser Inneres. Jede Spiritualität welche Erlösung im Außen verspricht, ist hier nicht von mir gemeint.

Dabei möchte ich nicht zwischen "guter" und "schlechter" Spiritualität trennen, sondern lediglich einen Roten Faden aufzeigen, welchen ich für mich entdeckt habe und welcher mich aus dem Wirrwarr verschiedener unklarer (Heil)Versprechen geführt hat.

Warum ich zur klaren innenorientierten Spiritualität gefunden habe, hat einen einfachen Grund. Ich verstand "eines Tages" (wann genau weiß ich nicht mehr), dass es Außen keine nachhaltige und länger anhaltende "Lösungen"; sprich Glück und Frieden; zu finden gab. Ich verstand es letztendlich primär über die vielen Hinweise meiner vielen Lehrern; allen voran Eckhart Tolle und Byron Katie; und dies letztendlich im Abgleich durch meine eigenen Lebenserfahrungen. Ich konnte "in mir" eindeutig die Weisheiten meiner Lehrer finden und spüren das sie der Wirklichkeit entsprechen. Sie zeigten mir, dass nur ich die Macht habe die Welt zu verändern. Das klingt vielleicht für viele als Abgehoben, Verworren, Abstrakt oder Paradox, jedoch ist es anders aus meiner Erkenntnis nicht möglich.

Wenn wir von "Verantwortung übernehmen" sprechen, dann meinen die meisten Menschen irgendetwas im Außen. Irgendein System (politische Partei oder eine Religion) zu wählen und sich dazu zu bekennen. Stellung zu beziehen. Doch nach meiner Erfahrung verändert primär Handeln im Außen nie etwas, solange es lediglich eine Bedürftigkeit befriedigen soll oder irgendein Ziel in der Zukunft beinhaltet. Es ist unser Denken und es sind unsere ungeprüften Gedanken welche die Welt ändern.  Innenarbeit wirkt nach außen.

Die Welt ist für uns ein Spiegel und so wird unser Denken bestimmen was wir sagen und danach wie wir handeln. Auch wenn wir nicht handeln ist es in diesem Sinn Handeln.

  • Denken
  • Sagen
  • Handeln

Bewusstes Handeln verändert unsere Welt. Unbewusstes Handeln natürlich ebenso. Der Unterschied ist aus meiner Erfahrung lediglich, ob uns unser Handeln glücklich und zufrieden macht, oder eben nicht. Unbewusstes Handeln ist immer in irgendeiner Form mit Leid verstrickt.

Es sind hier nicht große Schritte und Endscheidungen gemeint. Es sind eher die sehr kleinen Dinge gemeint, welche wir in jedem Augenblick tun. Genau betrachtet  können wir sogar nur kleine Dinge tun. Ein Atemzug... ein Schritt in diesem Moment. Mehr ist nicht möglich, mehr war noch nie möglich.

Weisheit

Mein Verständnis von Weisheit ist schlicht im Sinne der eigenen Erkenntnisse zu handeln. Dies beinhaltet alle drei Ebenen (Denken, Sagen, Handeln) entsprechend der eigenen Weisheit Achtsamkeit zu  schenken. Wikipedia beschreibt Weisheit als "vorrangig ein tiefgehendes Verständnis von Zusammenhängen in Natur, Leben und Gesellschaft". Leben und Natur bezieht das "Ich bin", also mein sein mit ein und von daher passt diese Definition schon in diesen Kontext ganz gut.

Weise handeln bedeutet also bewusst seine Erkenntnisse bezüglich dem was uns wirklich gut tut, in sein Handeln einfliessen zu lassen. Mehr ist es nicht.

Quellen

Es gibt verschiedene Lehrer und verschiedene Quellen bewusstes Handeln zu lernen beziehungsweise zu erkennen was Dich wirklich frei werden lässt und diese Erkenntnisse lassen Dich dann bewusst und friedlich handeln. Ich habe über verschiedene Quellen gelernt was mir gut tut und was nicht. Menschen in meinen verschiedenen Lebensabschnitten haben es mir vermittelt, sowie auch die Natur inklusive allem was ich ganzheitlich darunter verstehe. Die Momente in denen ich über diese Situationen lernen konnte, habe ich mir nicht bewusst herbei geführt und so lernte ich hieraus immer dann, wenn "Gott" es dafür an der Zeit befand, sprich ich hatte keinerlei Mitspracherecht könnte man sagen. Eine scheinbare Wahl habe ich wenn ich mir Bücher zur Hand nehme und auch daraus lernen kann. Doch dies ist meiner Meinung nach auch nicht wirklich wahr, wenn ich ein paar Schritte zurücktrete und genauer hinschaue.

Wenn Du jetzt glaubst dich für diese Quellen der Weisheit öffnen zu wollen oder schon dafür offen bist, biete ich Dir hier eine Übersicht meiner favorisierten Schriften. Ich gehe mit ihnen in eine tiefe Resonanz und sage nicht, dass sie eine universelle Wahrheit darstellen. Wenn sie nichts in Dir bewirken, dann sind sie auch nicht für Dich bestimmt. So einfach ist das.

Hier findest Du einige spirituelle Hörbücher, welche ich empfehlen kann.

Teile diese Seite wenn Du magst